Neues vom PDFTool

Damit nicht nur Demon hier für etwas Leben sorgt, melde ich mich auch mal wieder zu Wort.

Kurz vor Weihnachten kam einer meiner Brüder zu mir und meinte es wäre doch Klasse wenn man das PDFTool größer ziehen könnte, damit auch längere Dateinamen/-pfade komplett lesbar gemacht werden können. Das war auch erstaunlich schnell umgesetzt.

Dann kam mein Fehler… ich habe nach Aktualisierungen der verwendeten APIs geschaut und fand iText in Version 7. Wunderbar, neue Hauptversion, eventuell kann man etwas Platz sparen und die Laufzeit wird schneller. Außerdem eine gute Gelegenheit um etwas auszumisten. Bei vielen Aktionen klappte das auch ganz gut… Aber an den Lesezeichen bin ich verzweifelt. Dabei war nicht mal das Problem neue Lesezeichen zu erstellen, aber ich konnte nicht herausfinden, wie ich die bestehenden wieder komplett auslesen kann… ich bin daran verzweifelt… Nach Neujahr habe ich es aufgegeben und die Änderungen rückgängig gemacht (Eigenes CVS-Repository sei Dank)

Und damit ich nicht nur wegen der Anpassbarkeit der Fenstergröße so lange gebraucht habe, wollte ich zumindest noch eine neue Funktion einbauen. Text aus einer PDF zu extrahieren fand ich recht praktisch. Also viel Spaß mit der neuen Version.

Tare87

3 Antworten auf „Neues vom PDFTool“

  1. Hiho,
    dein Post ist mir erst jetzt aufgefallen. Da schaut man mal kurz nicht auf den Blog 😉

    Habe auch schon einen Kritikpunkt/Verbesserungsvorschlag. Kannst du bei dem Programm die Version mit in den Namen der Anwendung schreiben? Z. B. pdftool v1.3.exe
    Wäre für mich, der ältere Versionen vorerst behält dann leichter in der Datenhaltung.

    1. Also das mit der Version könnte ich als zusätzlichen Link für die aktuelle Version noch bereitstellen, aber bei Standalones kenne ich gerade kein Beispiel bei dem die Exe mit Versionsnamen arbeitet. Das kenne ich eher von Installern.

      Bezüglich der Signierung auf die du mich noch angesprochen hattest… Selbstsigniert wird wahrscheinlich nichts bringen. Let’s Encrypt bietet leider keine Code-Zertifikate (Normales SSL-Zertifikat reicht nicht). CAcert.org bietet sowas kostenlos mit irgend einem Punktesystem, aber die haben laut meinem Firefox nicht mal selbst ein vertrauenswürdiges Zertifikat… Ich weiß nicht was ich davon halten soll. Die großen Zertifikatsstelen verlangen >200€/Jahr, was es mir nicht Wert ist. Ich schau mir die Tage nochmal das CAcert.org an, vielleicht ist das ja doch eine Option.

      1. hmm, ok. Dann muss ich beim Download meine eigene Faulheit bekämpfen … pfui …
        Und wenn das mit der Signatur zu aufwendig ist, dann lass es. Muss ich meiner Security halt immer ausdrücklich erlauben, das PDFtool zu nutzen.

Kommentare sind geschlossen.