Erweiterung und Testergebnisse

Kurz nach meinem ersten Post zu JLapse kam meine Freundin mit zwei Fragen: „Kann man nicht einblenden wie spät es auf dem Bild ist?“ und „Wie lange dauert das rendern denn noch?“

Antwort auf die erste Frage: „Noch nicht“, aber das ließ sich zum Glück recht leicht ergänzen. Das Komplizierteste war dabei noch die Bestimmung der korrekten Position. Jetzt kann man ein Overlay festlegen und mit einem Dateformat das Anzuzeigende festlegen.

Zur zweiten Frage: Da habe ich ein paar Anläufe gebraucht. Erst hatte ich dem Rendertask die Sache überlassen, dann hatte ich einen zusätzlichen Task erstellt der die Anzeige aktualisiert… aber so wirklich zufriedenstellend war das nicht. Einige Komponenten die ich verwende, so auch die Fortschrittsanzeige, stammen aus einer eigenen kleinen Sammlung. Und da sowas wie ‚Verstrichene Zeit‘ und ‚Restzeit‘ anzuzeigen allgemein praktisch sein könnte,habe ich es der Fortschrittsanzeige selbst beigebracht. Die Schwierigkeit hier lag vor allem darin meine anderen Programme durch die Erweiterung nicht unnötig zu beeinflussen. Hat etwas gedauert, aber war zum Glück nicht unmöglich.

Und damit ist Version 1.1.0 von JLapse entstanden und jetzt verfügbar.

Ich muss mich bezüglich der Powerbank korrigieren. Die Aufnahme war auch nach den 24Stunden noch aktiv. Jetzt hab ich es mal durchlaufen lassen, das erste Bild wurde am 19.06. 22:04 aufgenommen, das letzte übertragene Bild ist vom 22.06. 12:00. Damit hat die Powerbank das Raspi gut 2,5 Tage durchgehend in Betrieb gehalten. Zwischendurch hatte es einen Aussetzer in der Bildaufnahme gegeben für etwa 7 Stunden (böses Softwareupdate), aber ich denke die Laufzeit sollte dadurch nicht entscheidend beeinflusst worden sein. In der Zeit wurden 70156 Bilder bzw 66,6GB aufgenommen und übertragen. Etwa 31000 Bilder für einen Tag.

Dann noch paar Angaben zur Rendergeschwindigkeit. Auf meinem Entwicklungsnetbook (Atom Z3740 mit 2GB) dauert es 20 Minuten um 1000 Bilder zu einem Video zu machen. Auf meinem großen Notebook (i7-6700HQ mit 16GB) dauern die 1000 Bilder nur knapp über 4 Minuten. Die Bilddaten werden dabei vom NAS übers WLAN bereitgestellt. Für eine Tagestimelapse, 30850 Bilder (31GB) mit Zeitoverlay und angepasstem Bildausschnitt, werden auf dem Notebook etwa 3 Stunden benötigt. Das Video dauert dann bei 100FPS knapp über 5 Minuten und hat eine Größe von 2,3GB. Ich bin soweit zufrieden.

Mit freundlichen Grüßen